Aktuelle Berichte

Abenteuercamp der Kolpingjugend Fulda ist international

Vertrauen spüren mit dem Sprungtuch
Vertrauen spüren mit dem Sprungtuch

Begegnung mit Chinesen und Andenbewohnern

Die Koffer sind längst wieder verstaut, die Wäsche sitzt sauber im Schrank und der Alltag hat alle Teilnehmer eingefangen. Doch der Camp-Hit 2017 klingt noch immer im Ohr. Was bleibt, ist die Erinnerung an eine fantastische Ferienwoche für 28 Kinder und ihr Betreuerteam in der Rhön.


„Du bist stets für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.“ So könnte man das Abenteuercamp der Kolpingjugend Diözesanverband Fulda überschreiben. Innerhalb von 5 Tagen wurde aus Kindern im Alter zwischen 8-15 Jahre eine tolle Gruppe, in der man aufeinander aufpasste. Dabei standen Gemeinschaft, Abenteuer und Glauben erleben im Vordergrund.

Gewöhnlich ist der Start einer zusammengewürfelten Gruppe zögerlich. Nicht so beim diesjährigen Abenteuercamp der Kolpingjugend. Schon zu Beginn zeigte sich ein großes Verantwortungsbewusstsein und Vertrauen beim Erleben des Sprungtuches .

Zwei Tage lang durften Schülergruppen aus China teilnehmen. Die Teamerinnen und Teamer begrüßten jeweils eine Gruppe von ca. 25 Schülern aus dem fernen Osten und nahmen sie herzlich im Camp auf. Gemeinsam mit den deutschen Teilnehmern des Abenteuercamps verbrachten die zwölf- bis fünfzehnjährigen Jungen und Mädchen, die aus unterschiedlichen Städten Chinas stammen, einen spannenden Tag in der Rhön. Die Gruppen befanden sich auf Bildungsreise durch Europa und genossen sichtlich die Abwechslung, die die Erlebnisse in der Natur mit sich brachten. Strahlende Gesichter und interkultureller Austausch zeigten, dass es ganz leicht sein kann, miteinander gut auszukommen, selbst wenn man zu sehr unterschiedlichen Kulturen gehört.

Dies bewiesen die Kinder bei der allabendlichen Reflexion mit Aussagen wie: „Ich kann jetzt auf chinesisch bis 100 zählen“ oder „Die mögen die gleiche Musik wie wir.“ Begleitet wurden die Gruppen von der ASTUR-Sprachreiseagentur mit Sitz in Fulda, die jedes Jahr für internationale Schüler Sprach- und Studienaufenthalte in Deutschland und Europa organisiert. Seit 1986 begrüßt ASTUR jährlich rund 15.000 Teilnehmer aus aller Welt und bietet seinen jungen internationalen Gästen neben fundiertem Spracherwerb auch unvergessliche interkulturelle Erfahrungen. Kolping ist eine weltweite Solidargemeinschaft.

Nach Abreise der Gäste erlebten die Kids mit Kaplan Patrick Prähler eine wunderschöne Andacht mit Blick auf das Wesentliche, nämlich die Liebe Gottes.

Wenn 28 Abenteurer mit 84 Beinen durch die Rhön wandern, hat sich irgendjemand verzählt. Nicht so beim Abenteuercamp. Eine tierische Begegnung der etwas anderen Art sorgte für eine große Überraschung am Donnerstag. 7 Lamas, eigentlich Andenbewohner in Südamerika gingen mit auf Tour durch das Land der offenen Ferne. Die kuscheligen Lasttiere wurden schnell ins Herz geschlossen und liebevoll umsorgt.

Alle, die Lust auf eine spannende und aktive Woche in Gemeinschaft haben, können auch im kommenden Jahr 2018 vom 02.-06. Juli mit nach Röderhaid/Rhön fahren. Die Teamer freuen sich schon jetzt auf Euch. Information und Anmeldung bei der Kolpingjugend des Kolpingwerks im Bistum Fulda unter 0661-10000 oder auf www.kolping.fulda.de

2017-08-14-01a-kreis.JPG
2017-08-14-01b-liegestuehle.JPG
2017-08-14-02-kolpingjugendbanner.JPG
2017-08-14-03-gruppenraum.JPG
2017-08-14-04-begegnung-chinesen-1.JPG
2017-08-14-06-begegnung-chinesen-3.JPG
2017-08-14-07-begegnung-chinesen-4.JPG
2017-08-14-07a-begnung-chinesen.JPG
2017-08-14-07aa-begegnung-chinesen.JPG
2017-08-14-09-begegnung-chinesen-6.JPG
2017-08-14-11-baender.JPG
2017-08-14-12-betreuer.JPG
2017-08-14-13-elli-lukas-melanie.JPG
2017-08-14-15-gottesdienst.JPG
2017-08-14-16-lamas.JPG
2017-08-14-17-lama-anna-und-magnus.JPG
2017-08-14-18-lamas.JPG
2017-08-14-19-lamas.JPG
2017-08-14-20-lamas.JPG