124. Stiftungsfest der Kolpingsfamilie Großentaft mit Gottesdienst, Festvortrag und Ehrungen

Zu ihrem traditionellen Stiftungsfest trafen sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie Großentaft am 20. Januar, dem Fest des Hl. Sebastian und verlobten Tag der Gemeinde.

 

124. Stiftungsfest der Kolpingsfamilie Großentaft mit Gottesdienst, Festvortrag und Ehrungen
Zu ihrem traditionellen Stiftungsfest trafen sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie Großentaft am 20. Januar, dem Fest des Hl. Sebastian und verlobten Tag der Gemeinde.
Der Festgottesdienst wurde zelebriert von Dechant Markus Blümel, Kolpingbezirkspräses Stefan Ott und Pater Binesh.
Im Anschluss an den Festgottesdienst wurde der verstorbenen Mitglieder am Ehrenmal gedacht, bevor man sich im sehr gut gefüllten Kolpinghaus zum gemeinsamen Frühstück traf. Über 50 Teilnehmer an einem Wochentag zeigen, wie sehr dieser Tag von den Mitgliedern noch geschätzt wird.
Im Festvortrag ging Pfarrer Blümel aus Eiterfeld auf Leben, Wirken und Märtyrertod von Abtbischof Bonifaz Sauer aus Ufhausen ein, der nach seiner Priesterweihe 1909 als Missionsbenediktiner nach Korea gesandt wurde. Dort wurde er Gründer und erster Abt der Abtei von Seoul, 1921 erfolgte die Bischofsweihe. Die Abtei wurde 1927 nach Tokwon verlegt und war über 20 Jahre lang Zentrum einer blühenden Mission. Das änderte sich schlagartig mit der Machtübernahme der Kommunisten 1949, das Kloster wurde aufgelöst, Mönche und Schwestern inhaftiert. Unter erbarmungswürdigen Umständen starb Abt Sauer 1950 in koreanischer Haft, für ihn und seine Gefährten wurde im Jahr 2007 der Seligsprechungsprozess eingeleitet.
„Sein Beispiel fordert heraus, mutig Zeugnis für den Glauben abzulegen.“ schloss Pfarrer Blümel seinen Festvortrag.“ Er lud ein zu den Gedenkfeierlichkeiten am 8./9. Februar 2020 in Ufhausen, wo des 70. Todestages von Abt Sauer gedacht wird. Prominenter Gast wird der ehemalige Abtprimas der Benediktiner, Notker Wolf sein.
Im Anschluss an den Festvortrag konnte Hermia Weißmüller verdiente Mitglieder der Kolpingsfamilie Großentaft für langjährige Mitgliedschaft ehren.
Sie freute sich über viele Jahre treue Unterstützung der Kolpingsfamilie, ob als förderndes Mitglied der Kolpingarbeit weltweit oder als Verantwortungsträger in Vorstandspositionen. Ohne das ehrenamtliche Engagement langjähriger Mitglieder sei das Leben der Kolpingsfamilie nicht möglich.

 

Ehrungen
25 Jahre
Dorothee Henke
Lothar Henke
Christoph Jost
Tobias Jost
Thomas Krieg
Anita Möller
Dirk Sauerbier

40 Jahre
Anita Arend
Andrea Elstner
Edgar Gensler
Thomas Heinrich
Gerhard Henkel
Hildegard Jost
Marianne Jost
Roswitha Krieg
Gabriele Kochanski
Christa Kohlmann
Christina Nophut
Joachim Nophut
Rosi Nophut
Birgit Richter
Kunigunde Richter
Gabriele Sauerbier
Karl Sauerbier
Margit Schwab
Margarete Trabert
Hubert Veltum
Monika Vögler
Hermia Weißmüller

 

Über Kolping

Das Kolpingwerk ist ein Verband ehrenamtlicher Christen und engagiert sich in einer Solidargemeinschaft um Menschen Orientierung und Lebenshilfe zu geben.

In der Diözese Fulda gibt es rund 4.500 Mitglieder in über 60 Kolpingsfamilien.

Aktuellste Berichte

Search

Nutzeranmeldung

Nutzeroptionen