KF Burghaun feiert Kolpinggedenktag

Petition zur Heiligsprechung Kolpings, Vorbilder aus Geschichte und Gegenwart und Dankschreiben des Kolpingwerkes Diözesanverband Köln für eine 1.000,00 € Spende der KF Burghaun für Flutopfer im Mittelpunkt.

 Anlässlich des Kolpinggedenktages 2021 rief Vorsitzender Günter Pilz dazu auf, Vorbilder aus Geschichte und Gegenwart für das eigene Leben aufzunehmen. Wen interessiert es, dass es Menschen gab, die sich um Mitmenschen kümmerten. Zu Zeiten Kolpings gab es keinen Wohlstand für alle, keine Sozialleistungen, Harz 4, Schulbildung für alle, keine staatlichen und kirchlichen „Versorgungen“ wie in unserer Zeit. Menschen wurden nicht aufgefangen.

Das störte den Schustergesellen und späteren Priester Adolph Kolping und er legte sich sogar mit kirchlichen Hierarchien an. Er setzte sich zum Ziel, seinen Schusterkameraden materiell und geistig zu helfen. Bis heute wächst sein Werk in aller Welt.
Deshalb hat das Kolpingwerk zum Gedenktag 2021 das Motto: „ Kolping ist mir heilig“ gewählt.
Vor 30 Jahren wurde Kolping selig gesprochen. Kolping ist für viele Menschen eine „heilige“ Persönlichkeit. Unterschriften von über 40.000 Kolpingmitgliedern aus aller Welt bringen das genau zum Ausdruck. Mit sehr persönlichen Worten beschreiben sie, was ihnen die Person, der Mensch Adolph Kolping und das Kolpingwerk bedeuten. Sie verbinden damit heilsame Momente und Begegnungen, die ihr Leben bereichern, beeinflussen und prägen. Weil dem so ist, beten und bitten viele Kolpinger um die Heiligsprechung Kolpings. Solch ein Vorbild brauchen gerade heute die meisten Menschen. Auch aus unserer Gemeinde kann jedermann mit seiner Unterschrift das Anliegen unterstützen. Flyer können beim Vorsitzenden angefordert werden.
In der coronabedingten Zeit gibt es auch „Heilige“ unserer Tage, z.B. die Ärzte, Krankenschwestern, Pflegepersonal, Polizisten usw. Sie alle opfern sich für die Mitmenschen, trotz aller persönlichen Verletzungen und Bedrohungen. Wir wissen nicht was diese Menschen ertragen müssen und was sie psychisch belastet. Es sind im wahrsten Sinne des Wortes „Heilige unser Tage.“ Ihnen soll anlässlich des Kolpinggedenktages mit großer Dankbarkeit für Ihren aufopfernden Dienst gedacht werden.
Ebenso waren Adolph Kolping und Friedrich-Wilhelm Raiffeisen, zwei Zeitgenossen, seinerzeit große Vorbilder für mitmenschliche Aktivitäten. Das Motto von Raiffeisen: " Einer für alle, alle für einen" wäre auch für die Weltgesellschaft von heute eine gute Richtschnur.

Ein Dankschreiben erreichte die Kolpingsfamilie Burghaun kürzlich für ihre Flutspende in Höhe von 1.000 Euro vom Kolping-Diözesanverband Köln. In dem Schreiben heißt es: Danke für Eure Solidarität gegenüber den Betroffenen der Flutkatastrophe. Mit Eurer Spende werden besonders Familien sowie Einrichtungen unterstützt, die zu unserer Kolping-Gemeinschaft gehören oder nahestehen. Wir packen da an, wo die Hilfe von Versicherungen, staatlichen Stellen und Hilfseinrichtungen nicht ausreicht. Wir helfen beispielsweise auch bei der Beschaffung von Schulmitteln oder bei der Sanierung von Spielplätzen. Euer Beitrag ist sehr bedeutsam für betroffene Familien aus den Kolpingsfamilien und Mitmenschen vor Ort. Eine Familie schreibt: "Schön zu wissen, so gut in einer so tollen Familiengemeinschaft, wie der Kolpingsfamilie und dem Kolpingwerk aufgehoben zu sein. Meine Kinder und ich möchten euch bitte nochmals unseren herzlichsten Dank allen Spendern, die für uns gespendet, geholfen, gebetet und an uns gedacht haben, aussprechen".

 

Tags:

Über Kolping

Das Kolpingwerk ist ein Verband ehrenamtlicher Christen und engagiert sich in einer Solidargemeinschaft um Menschen Orientierung und Lebenshilfe zu geben.

In der Diözese Fulda gibt es rund 4.500 Mitglieder in über 60 Kolpingsfamilien.

Search

Nutzeranmeldung

Nutzeroptionen