• Service
  • Kess erziehen

Kess erziehen

  • Kess erziehen

    Erziehung auf die Kesse Tour


    Kess-erziehen ist ein Projekt der AKF - Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung und wird in Kooperation mit dem Kolping Diözesanverband Fulda angeboten.

    Kess steht für

    K

    wie KOOPERATIV: Eltern und Kinder/Jugendliche können gut zusammenarbeiten. Sie verabreden gemeinsam Regeln und lösen Konflikte gemeinsam.

    E

    wie ERMUTIGEND: Väter und Mütter nehmen ihre Kinder/Jugendlichen so an, wie sie sind, und fördern ihre Selbstständigkeit.

    S

    wie SOZIAL: Mütter und Väter achten die sozialen Grundbedürfnisse der Kinder/Jugendlichen und legen Wert darauf, dass diese auch die Bedürfnisse der Eltern respektieren.

    S

    wie SITUATIONSORIENTIERT: Mütter und Väter berücksichtigen die Bedingungen, die im Moment gegeben sind, und achten auf die vonhandenen Möglichkeiten bei sich wie bei den Kindern/Jugendlichen.

  • Folgende Elternkurse können angeboten werden.

    Kess-erziehen ist ein Projekt der AKF und wird im Bistum Fulda in Kooperation zwischen Kolping und der Familienseelsorge angeboten. Die Teilnahmemodalitäten sind dabei immer gleich: Qualifizierte haupt- und nebenamtliche pädagogische Mitarbeiter/innen führen die Kurse durch

    • Die Kurse umfassen in der Regel fünf Einheiten mit jeweils 2 1/4 Stunden.
    • Der Teilnahmebeitrag kann bei den KursleiterInnen/Veranstaltern erfragt werden.
    • Es besteht die Möglichkeit, ein Elternhandbuch zu erwerben.

    Ein Elternkurs kann ab einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen auf Wunsch vor Ort durchgeführt werden.


    Kontakt:

    Doris Meyer-Ahlen
    Generalvikariat Fulda
    Abteilung Seelsorge
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    oder

    Melanie Möller
    Kolpingwerk Fulda
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


    Von Anfang an

    Ein Kurs für Eltern von Babys/Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren

    Der Kurs stärkt die Eltern-Kind-Beziehung. Die Eltern werden darin unterstützt, die Entwicklung ihres Kindes zu fördern, indem sie feinfühlig agieren, das Kind in den Alltag einbeziehen und alltägliche Erfahrungsräume nutzen. Gleichzeitig fördert der Kurs die kommunikativen Fertigkeiten der Eltern.

    In fünf Einheiten werden folgende Themen vertieft:

    • Ein neues Leben beginnt - Beziehung aufbauen
    • Ermutigt die Welt erkunden - Selbstständigkeit fördern
    • Kompetenz erleben - Konfliktsituationen kess angehen
    • Selbstbewusst werden - für sich sorgen
    • Ich bin ich - Gemeinschaft leben

    Weniger Stress - mehr Freude

    Ein Kurs für Eltern von Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren

    Der Kurs stellt die durch Ermutigung gestützte Entwicklung des Kindes und dessen verantwortungsvolle Einbeziehung in die Gemeinschaft in den Mittelpunkt. Mütter und Väter erhalten eine praktische, ganzheitlich orientierte Erziehungshilfe. Gleichzeitig wird eine Vernetzung interessierter Eltern angeregt.

    Die Themen der fünf Einheiten:

    • Das Kind sehen - soziale Grundbedürfnisse achten
    • Verhaltensweisen verstehen - angemessen reagieren
    • Kinder ermutigen - die Folgen des eigenen Handelns zumuten
    • Konflikte entschärfen - Probleme lösen
    • Selbstständigkeit fördern - Kooperation entwickeln

    Im Elternkurs werden den teilnehmenden Müttern und Vätern eingefahrene Verhaltensweisen bewusst. Sie bekommen viele Anregungen und Unterstützung, neues Verhalten auszuprobieren, etwa Grenzen konsequenter zu setzen, zur Kooperation zu motivieren und respektvoller miteinander in der Familie umzugehen.

    Kess allein/getrennt

    Der Kurs für allein/getrennt Erziehende wendet sich an Mütter und Väter von Kindern zwischen 3 und 11 Jahren. Er basiert in wesentlichen Teilen auf dem Konzept „Kess-erziehen: Weniger Stress. Mehr Freude.“ Situation und Bedürfnisse von allein/getrennt Erziehenden werden eigens berücksichtigt. Zudem widmet sich der Kurs der Frage, wie die für viele als schmerzhaft erlebte Situation ressourcenorientiert betrachtet, wie Kinder in ihrer Bewältigung der Situation unterstützt und die Wertschätzung dem andern Elternteil gegenüber bewahrt oder gestärkt werden können.

    Die Themen der sechs Einheiten:

    Für sich sorgen - Soziale Grundbedürfnisse achten Sich und das Kind ermutigen - Verhaltensweisen verstehen Aus Kreisläufen aussteigen - Angemessen reagieren Den anderen wertschätzen – Selbstbewusstsein entwickeln Orientierung geben – Mitverantwortung stärken Konflikte lösen – Stress reduzieren

    Der Elternkurs geht darauf ein...

    • Wie Eltern als allein/getrennt Erziehende gut für sich sorgen und Ruhe und Kraft für den Alltag bekommen.
    • Was Kinder für das Selbstwertgefühl brauchen
    • Wie Mutter/Vater die soziale Entwicklung des Kindes fördern
    • Wie sie wirksam und positiv mit störendem Verhalten umgehen können.
    • Eine ermutigende Grundhaltung entfalten
    • Einen respektvollen und gleichwertigen Umgang miteinander gestalten können.

    Staunen. Fragen. Gott entdecken.

    Der Kurs legt Spuren, wie Väter und Mütter die seelische Entwicklung ihres Kindes auch in spiritueller Hinsicht unterstützen können. Sie werden ermutigt, religiöse Themen aufzugreifen, gemeinsam mit ihrem Kind nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens zu suchen und sich hierbei von der christlichen Tradition leiten zu lassen. Eingeladen sind Eltern von Kindern im Alter von zwei bis 10 Jahren.

    Die Themen der fünf Einheiten:

    • Die Beziehung zum Kind gestalten - das positive Lebensgefühl stärken
    • Sich mit dem Kind auf die fragende Seite stellen - selbstentdeckendes Lernen stützen
    • Mit dem Kind reden über Gott und die Welt - kindliche Gottesbilder achten
    • Der Spiritualität Raum geben - sich von Gott anrühren lassen
    • Das Leben leben, deuten und feiern - sich von christlichen Traditionen anregen lassen

    Abenteuer Pubertät

    In einer gelassenen Haltung, die darauf vertraut, dass Jugendliche wie Eltern bereichert aus der Phase der Pubertät herausgehen, werden deren anstrengenden wie schönen Seiten in den Blick genommen. Der Kurs unterstützt Eltern in dieser Zeit des Umbruchs und zeigt Wege, wie sie Jugendlichen in ihrem Selbstwertgefühl stärken, Grenzen respektvoll setzen und Kooperationen entwickeln können.

    Die Themen der fünf Kurseinheiten:

    • Veränderungen wahrnehmen - die sozialen Grundbedürfnisse der Jugendlichen sehen
    • Achtsamkeit entwickeln - Position beziehen
    • Dem Jugendlichen das Leben zutrauen - Halt geben
    • Das positive Lebensgefühl stärken - Konflikte entschärfen
    • Kompetenzen sehen - das Leben gestalten

    Hand in Hand

    Jede Zeit hat ihre eigenen Vorstellungen von Erziehung. Davon, wie Kinder sich verhalten sollen, was sich gehört und was nicht, was man erlauben kann oder besser verbieten sollte, und, und, und … Kein Wunder, dass es im Erziehungsalltag zu unterschiedlichen Meinungen kommt. In wertschätzender Haltung gegenüber den unterschiedlichen Einstellungen bringt der Kurs die Generationen miteinander ins Gespräch.

    Die Themen der sechs Einheiten:

    • Erziehungsziele ändern sich - Soziale Grundbedürfnisse bleiben
    • Das Kind sehen - Soziale Grundbedürfnisse achten
    • Verhaltensweisen verstehen - Angemessen reagieren
    • Kinder ermutigen - Folgen des eigenen Handelns zumuten
    • Grenzen achten - Kooperation entwickeln
    • Konflikte entschärfen - Selbstständigkeit fördern