Aktuelle Berichte

Opferfestaktion des Kolpingjugendwohnens Fulda

Geschenkübergabe
Geschenkübergabe

Jugendliche beschenken in der Tradition des muslimischen Opferfests Flüchtlingskinder in der Gemeinschaftsunterkunft der Arbeiterwohlfahrt.

Groß war die Freude bei den Kindern in der Gemeinschaftsunterkunft der Arbeiterwohlfahrt, als zwei Jugendliche des Kolpingjugendwohnens mit 10 liebevoll verpackten Geschenken zu einer Übergabeaktion kamen.


Dieses Opferfest geht zurück auf die Geschichte von Abraham, der bereit war seinen Sohn zu opfern. Sowohl im Koran als auch in der Thora und in der Bibel wird darüber berichtet.

Einige Süßigkeiten und eine kleine Kreidemaltafel waren von den Bewohnern des Jugendwohnens nett als Geschenk zurecht gemacht worden, ganz in der Tradition des Teilens von Fleisch des geschlachteten Opfertiers beim muslimischen Opferfest.

Das muslimische Opferfest beginnt immer am 10. Tag des islamischen Monats Dhu I-Hidschdscha.

Das Opfer ist verbindlich für jeden freien Muslim, der es sich leisten kann. Die Opferung wird gemäß der "Sunna" (der vorbildlichen Lebensweise des Propheten Mohammed) vollzogen.

Der Familienvater schlachtet in der Regel das Tier für seine Familie, nach einem festgesetzten Ritus. Das Opfertier wird mit dem Kopf Richtung Mekka gelegt, derjenige der es schlachtet spricht Gebetsformeln. In der Regel gilt; ein Drittel des Fleisches verzehrt die Familie, der Rest wird an ärmere Leute in der Umgebung verschenkt.

Es soll Ausdruck der unbedingten Hingabe, des bedingungslosen Gehorsams des Menschen an Gott sein. Der Gläubige, der das Opfer vollzieht, stellt damit sein ganzes Leben Gott zur Verfügung.

Das Fest dauert 4 Tage und ist das wichtigstes Fest im Islam. Dieses Jahr dauerte es vom 01.09. - 04.09. 2017.

Nach muslimischer Überlieferung war Abraham bereit, seinen über alles geliebten Sohn Ismael zu opfern, um seine Glaubensprobe zu bestehen und seine Gottesliebe unter Beweis zu stellen.

Allah (Gott) reichte Abrahams Opferbereitschaft und er befahl ihm dies nicht zu tun. Im letzten Moment hielt ihn ein Engel davon ab, seinen Sohn zu töten. Abraham bestand die göttliche Probe und erhielt einen Widder als Opfergabe.

Diese Geschichte wird von Generationen weitergegeben und so an die Güte und Barmherzigkeit Gottes, sowie die Liebe des Propheten Abraham zu Allah erinnert.

2017-11-03-opferfestaktion-5.JPG
2017-11-03-opferfestaktion-6.JPG
2017-11-03-opferfestaktion-7.JPG
2017-11-03-opferfestaktion-8.JPG
2017-11-03-opferfestaktion-1.JPG