• Mitglieder
  • Aktuell
  • „Siehe ich mache alles neu.“ – Chancen von Neuerungen begreifen

Aktuelle Berichte

„Siehe ich mache alles neu.“ – Chancen von Neuerungen begreifen

Bruder Paulus
Bruder Paulus

Bruder Paulus spricht im Parkhotel Fulda - Man soll nicht hoffen, dass alles so bleibt wie es ist.

„Siehe ich mache alles neu.“ Diese Worte aus der Offenbarung des Johannes kennzeichneten den Vortrag des bekannten Kapuzinermönches Bruder Paulus, der auf Einladung des Kolpingwerks im Diözesanverband Fulda im gut gefüllten Saal des Parkhotels Fulda sprach.


Bruder Paulus, Leiter des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt mit Einsatz für Obdachlose, Buchautor und Redner begeisterte mit seiner unkonventionellen und spritzigen Art.

„Das Neue ist keine Bedrohung, es ist eine Chance, eine Bereicherung. Heißt das Neue willkommen und habt keine Angst“ so Bruder Paulus. Dies schließe auch Flüchtlinge ein, die in unser Land kämen. Heutzutage kokettiere man nicht mehr nur mit Aussagen wie „Ich gehe nicht in die Kirche.“ Auch „Ich gehe nicht wählen.“ sei gesellschaftsfähig geworden.

Das Schicksal der Kirche präge auf Dauer das Schicksal der Gesellschaft. Dabei solle man auf die Schöpfungskraft Gottes vertrauen. Aber es werde oft „Zählsorge“ statt „Seelsorge“ betrieben. Wichtig seiauch, dass die Kirche nicht nur in Vergangenes investiere wie z.B. bei Restaurationen sondern auch in die Zukunft, wie z.B. in die Jugend.

Dabei leide die Kirche heute noch unter der autoritären Glaubensvermittlung der Vergangenheit. Viele setzten Kirche mit Unfreiheit gleich und damit hätte die Kirche noch langfristig zu kämpfen.

Doch sei der Hl. Geist eine Kreativitätsagentur und Gottes Schöpfungskraft unendlich.

Praktische Anregungen für die Arbeit der Kolpingsfamilien gab Bruder Paulus mit auf den Weg:

Besuchsdienste in Seniorenheimen, um mit den älteren Menschen über ihren Glauben zu reden oder ein Besuch von Trauernden einige Wochen und Monate nach dem Verlust.

Wichtig sei auch, mit Leidenschaft seinen Glauben zu pflegen. Es gebe klassische Maiandachten, bei denen über Jahre die gleichen Texte von Zetteln abgelesen werden. Hier ermutigte Bruder Paulus zu mehr Kreativität und Aufbruch.

2017-11-09-josef-1.JPG
2017-11-09-1-bruder-paulus.JPG
2017-11-09-2-bruder-paulus.JPG
2017-11-09-josef-und-bruder-paulus
2017-11-09-3-bruder-paulus.JPG
2017-11-09-4-bruder-paulus.JPG
2017-11-09-besucher.JPG